den menschen in der sprache wahrnehmen

 

Aber hören wir denn, wie der Baum sich entfaltet, der junge?
Hören wir denn, wie die Liebe sich auftut im Herzen,
Wie ein Werk sich entfaltet und wächst in des Schaffenden Brust?

 

   
Denkt doch, wie lang sie am Werk waren einst in den Hütten
Und schufen aus glühenden Farben, aus Kobalt des Meeres,
Aus Abendrot, Goldsand, smaragdenen Wäldern des Frühlings,
Aus Sehnsucht und Freude und Liebe der Menschen die strenge
Leuchtende Rose, ein Fenster dem ewigen Licht.
 

Und immer war einer, der sagte, die Sonne geht unter.
Und immer war einer, der sagte, fürchtet Euch nicht.


 

 

 

 

aus: Fürchtet Euch nicht, M.L. Kaschnitz
     

 

 

   
  design: |  e-mail an  |   last update: March, 18 2013  |